UMBAU UND ERWEITERUNG

IN

BREDENEY

 

 

 

 

 
 

Einfamilienhaus zweieinhalbgeschossig

unterkellert

seitliche Garage

 

Zentrale Halle mit Glasböden und Galerie

 

 

BRI 1312m3

Wohnfläche 256m2

Beheizung mit Erdwärme

KfW 60 Dämmung

 
 

 

 

Umbau und Erweiterung eines

bestehenden Einfamilienhauses Baujahr 1959

 

 

 

 

 
 

GartenFassade

 

Geeignete Grundstücke in Bredeney sind rar,

ein weiteres Mal begann unsere Aufgabe bereits mit der

Suche nach einer adäquaten Lage.

Bei der Untersuchung eines 1900m2 grossen

parkähnlichen Grundstücks mit Bestandsimmobilie

in schöner Hanglage

wurde entschieden, das Haus aus dem Baujahr 1959

aufgrund der guten Bausubstanz

nicht abzureissen, sondern komplett zu entkernen

und zu erweitern.

 

 

Lichtführung

 
 

 

 

 

 

Wichtigeste Maßnahme wird das Öffen des

Eingangsbereiches über alle Geschoße

um die typischen Mängel der Häuser aus dieser Zeit

-flache Raumhöhen, dunkle Flure-

zu beseitigen und eine lichtdurchflutete zentrale Halle

zu schaffen.

Das Licht wird über das Dach durch die Halle

über grosse begehbare Glasböden

bis in das Gartengeschoß geführt.

 

Die 1,5-geschossige Strassenfassade wird

zurückhaltend modern modifiziert

die Gartenfassade wird durch grossflächige

Verglasungen zum grossen Garten hin

geöffnet

Strassenfassade

 

Das gesamte Haus erhält eine hochwärmedämmende

Fassade nach KfW 60 - Standard

und wird über eine Erdwärmepumpe beheizt

Zur Zeit in Bau

 

Entwurfsverfasser:

Claudia Blanc Andreas Mecklenburg

Mitarbeiter:

Kirsten Bürgin

 

 

 

 
 

 

 

 

Ökologische Aspekte dieses Hauses:

-Wiederverwendung von vorhandener Bausubstanz

-Einsatz möglichst natürlicher, langlebiger Materialien

-Hoher Dämmstandard

-Beheizung durch Erdwärme

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Seitenansicht